Als Stamm der DPSG – der deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg – sind wir Teil eines deutschlandweiten Verbundes. Mit rund 95.000 Mitgliedern ist die DPSG der größte katholische Pfadfinderverband und einer der größten Kinder- und Jugendverbände Deutschlands (www.dpsg.de).

   Als Pfadfinder stehen für uns mehrere Grundsätze im Vordergrund: das Leben in der Gemeinschaft, der christliche Glaube und unsere persönliche Weiterentwicklung. Außerdem engagiert sich die DPSG in vielen Bereichen wie beispielsweise dem Umweltschutz, Fairtrade und Integration. Hierbei folgen wir dem Motto von Sir Robert Baden-Powell, dem Begründer der Pfadfinderschaft: „Versucht diese Welt ein bisschen besser zu verlassen, als ihr sie vorgefunden habt“. 
DPSG Logo 
 Pfadfinder wandern    Der Stamm St. Michael besteht aus 60 Mitgliedern, die sich zu regelmäßigen Aktionen und Gruppenstunden treffen. Diese Gruppenstunden führen wir in den jeweiligen Altersstufen durch. Die Wölflinge (7-10 Jahre) treffen sich freitags um 17:00 Uhr und sind am liebsten kreativ, laut und lebendig. So geben wir unseren Kleinsten die Möglichkeit hinter die Dinge zu schauen.

   Donnerstags treffen sich die Jungpfadfinder (10-13 Jahre) um 18:00 Uhr. Unsere Jungpfadfinder sind besonders abenteuerlustig, voller Tatendrang und sammeln bei uns viele neue Erfahrungen.

   Die Pfadfinder und Roverstufe treffen sich ebenfalls donnerstags. Die Pfadfinder (13-16 Jahre) kriegen bei uns die Chance, sich selbst auszuprobieren und die eigene Persönlichkeit losgelöst vom Elternhaus zu entwickeln. Das Motto der Roverstufe (16-21 Jahre) ist „unterwegs sein“. Unsere Rover lernen die Verantwortung einer Gemeinschaft kennen und haben dabei ganz viel Spaß in netter Runde!

   Ab 18 Jahren ermöglichen wir unseren Stammesmitgliedern das Leiten einer Stufe in unserem Stamm (www.dpsg-speldorf.de). Zu den Aktionen unseres Stammes zählen jedes Jahr das Pfingst- und Sommerlager, in denen wir der Natur ganz nahekommen. Das Schlafen in Zelten, das Singen am Lagerfeuer und das Beisammensein in einer großartigen Gemeinschaft gehören bei uns fest dazu!

    Außerdem holen wir jedes Jahr das Friedenslicht aus Bethlehem in unsere Gemeinde, verkaufen Köstlichkeiten oder Selbstgebasteltes beim Advents- und Osterbasar, sind regelmäßig bei Sonntagstreffs in der Gemeinde zugegen und treffen uns zu ganz besonderen Wochenendveranstaltungen.
   

Geheimtipp: Sie können im Rahmen unserer „Rent a Nikolaus“-Aktion einen Nikolaus für Ihre Veranstaltung mieten!

Die Kontaktadresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Erlös kommt unserer ehrenamtlichen Arbeit zugute.
31 Zugriffe Letzte Änderung am Sonntag, 01 Dezember 2019 20:44
Kolping 27.05.2019
263 Zugriffe Letzte Änderung am Montag, 10 Juni 2019 18:11
Am 4. April 2019 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Michael statt.

Der Vorsitzende konnte von einer erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahl berichten. So standen seit der Versammlung vor einem Jahr einem Rückgang von 5 Mitgliedern (durch Tod oder Austritt) 18 neue Mtgliedschaften entgegen, was die Basis des Vereins weiter verbreitert.

Nach 13-jähriger Tätigkeit als Kassierer gab Herr Faulhaber diese Tätigkeit mit Verweis auf seine langjährige Tätigkeit auf. Nachfolger für Herrn Faulhaber wurde Herr Korfmann, der dafür seinerseits seine Funktion als stellv. Vorsitzender abgab. Für diese Funktion wurde von der Versammlung einstimmig Herr Dr. Matthias Hase gewählt, was zugleich eine Verjüngung des Vorstandes bedeutete und damit auch die Altersstrukur der Gemeinde besser widerspiegelt.

Das von der Versammlung beschlossene Budget für 2019 beinhaltet einerseits wie bisher schwerpunktmäßig die Finanzierung des dreimal im Jahr erscheinenden Gemeindebriefes Speldorfer Michel sowie die Unterstützung der verschiedenen kirchenmusikalischen Gruppen der Gemeinde. Andererseits wird in dieses Jahr voraussichtlich auch die neue Küche im Gemeindezentrum fallen, für die der Verein schon länger angespart hat.

Der Vorstand unterstrich in seinen Ausführungen, wie wichtig der Förderverein angesichts der finanziellen Knappheit bei Bistum und Pfarrei ist. Investitionen wie die neue Küche sind nur möglich, wenn jenseits des Pfarreibudgets weitere Mittel wie durch den Förderverein zur Verfügung stehen.
175 Zugriffe Letzte Änderung am Sonntag, 15 Dezember 2019 14:34
Die Kolpingsfamilie St. Michael hat ihr Programm bis zur Jahresmitte vorgestellt. Die Themen reichen von Texten rund um den Mai über Tansania bis zur Mißbrauchsthematik.

Alle Details im beigefügten Anhang.
Anhänge herunterladen
196 Zugriffe Letzte Änderung am Freitag, 19 Juli 2019 23:20
Auch 2019 lädt die Überraschungskirche wieder Kinder von 0 - 8 Jahren zum Basteln, Spielen und Kennenlernen von Bibelfiguren in den Gemeindesaal von St. Michael ein. Im Anschluß gehen wir jeweils zu einer kindgerechten Andacht in die Kirche und schließen danach mit einem gemeinsamen Abendessen ab.

Die Termine bis Ende April sind: 22.02.2019 und 05.04.2019, jeweils von 16.00 - 18.00 Uhr.

Wir freuen uns immer über alle Helfer*innen, die uns unterstützen wollen. Die Vortreffen zu den beiden Terminen sind am 13.02.2019 und 27.03.2019 jeweils um 20 Uhr im Jugendheim. Herzliche Einladung an alle Interessierten.
243 Zugriffe Letzte Änderung am Freitag, 19 Juli 2019 23:21
„Wie kann eine Schnecke ein Segen sein?“

Dieser und vielen anderen spannenden Fragen gehen wir bei der Ü-Kirche mit Kreativität, Spaß und Spannung auf den Grund. Überraschungskirche

Wir machen eine kurze Sommerpause und freuen uns am 28.9. und 30.11. um 16:00 Uhr auf viele neue und alte Gesichter.

Wir würden uns über Unterstützung in unserem Vorbereitungskreis sehr freuen. Einige Frauen haben neue Aufgaben übernommen und ihre Kinder sind aus dem „Ü-Kirchenalter“ herausgewachsen. Wir danken Ihnen auf diesem Wege nochmal für das lange Engagement.

Es wäre ganz toll, wenn sich neue Familien finden, die uns unterstützen. Gerne können auch Jugendliche oder Senioren in den Vorbereitungskreis aufgenommen werden. Wir treffen uns immer einmal vor der Ü-Kirche zum Vorbereiten eines Nachmittags mit viel Leben und glänzenden Kinderaugen.

Für das Überraschungskirchenteam
Maren Hase
561 Zugriffe Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Mai 2019 14:27
Wie beim Ü-Ei steht das Ü für Überraschung. Also Ü-Kirche für Überraschungskirche. Und welches Kind steht nicht auf Überraschungen?! Sehen Sie! Also lassen Sie sich von diesem Artikel überraschen und inspirieren; kommen Sie auch einfach mal mit Ihrem Kind vorbei und lassen Ihr Kind und auch sich überraschen.

Die Ü-Kirche gibt es bereits seit 4 Jahren. Während dieser Zeit sind viele Ideen umgesetzt worden, bei denen im Schnitt immer rund 60 Menschen (Kinder mit Mamas, Papas oder auch Omas, Opas,...) dabei waren. Darunter sind auch Besucher, bei denen die Berührung mit Kirche sonst eher gering ist. Aber selbst diese konnten wir mit unserem Angebot immer wieder positiv überraschen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Ü-Kirche kurz vorstellen, damit auch Gemeindemitglieder ohne überraschungswillige Kinder von uns erfahren können:

Das Making-of:
Unser Team umfasst 11 Mütter aus der Gemeinde und Ihre Familien. Die aktiven HelferInnen treffen sich einmal vor der Veranstaltung und überlegen das Thema sowie die Angebote. Im Anschluss arbeitet eine jede ein Angebot zu Hause weiter aus.
Am Freitag der Ü-Kirche (es ist immer ein Freitag nach der Empfehlung der Erfinder, da sich freitags die Väter meist früher nach Hause bzw. in diesem Fall auch mit ihren Kindern zur Kirche begeben.) treffen sich alle HelferInnen um 15:00 Uhr im Gemeindesaal und bereiten die Angebotstische vor. Der offizielle Beginn der Ü-Kirche ist um 16:00 Uhr im Vorraum des Gemeindesaals. Pastor Sabel oder Maren Hase nennen kurz das Thema und stellen die einzelnen Angebotstische vor. Es gibt eine breite Palette von Angeboten für Kinder im frühen Kindergartenalter bis zu Aktivitäten für Grundschulkinder.
Nach der Vorstellung und einem kurzen gemeinsamen Gebet dürfen die Kinder mit Ihren Eltern, Großeltern, Freunden oder Paten in den Saal strömen und die Angebote wahrnehmen. Hierbei wird ihnen nach Bedarf von ihrer Begleitung sowie den HelferInnen am Angebotstisch geholfen. Diese Phase geht bis ca. 17:15 Uhr.

Anschließend gehen alle in die Kirche und nehmen an einer Andacht teil. Beim Einzug in die Kirche werden per Beamer Fotos gezeigt, die während der Veranstaltung aufgenommen wurden. In der Andacht werden das Thema der jeweiligen Ü-Kirche und die gebastelten Ergebnisse miteinander verknüpft, kindgerechte Informationen gegeben und die passende Bibelstelle verlesen. Während der Andacht werden auch 2 bis 3 den Kindern bekannte Lieder gesungen und am Ende gemeinsam der Überraschungssegen gesprochen.

Nach der ca. halbstündigen Andacht gehen wir gemeinsam in den Gemeindesaal zurück, der von fleißigen HelferInnen aus der Gemeinde bereits aufgeräumt und in einen gemütlichen Speisesaal umgewandelt wurde. Nach einem gemeinsamen Tischgebet sitzen wir gemütlich zusammen und essen zu Abend.
Die Veranstaltung endet gegen 18:30 Uhr.

Wir erfahren viel Dankbarkeit und großzügige Spenden und können uns aus diesen selbst finanzieren. Wir freuen uns übrigens sehr, wenn Sie z. B. die HelferInnen in der Küche oder aber auch Besucher mit vielen Kindern unterstützen möchten. Das ist mit einer der besten Wege die (Überraschungs-)Kirche erlebbar zu machen. Wenn Sie interessiert sind und sich die Unterstützung vor Ort vorstellen können melden Sie sich gerne bei Maren Hase (Tel.: 44478060 , Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Gemeindebüro.

Die Ü-Kirche wird ca. 4-mal pro Jahr angeboten. Die nächste ist am 30.06.2017.

Wir freuen uns, Sie und ihre Kinder begrüßen zu dürfen!

Weitere Termine werden auf der Homepage  oder im nächsten Michel bekannt gegeben.

Kerstin Hagedorn
785 Zugriffe Letzte Änderung am Mittwoch, 15 November 2017 21:21
Treffen der Bezirksfrauen am 1. Donnerstag im Monat 17.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Michael

Der Sommerausflug 2015 ging gemeinsam mit der kfd St. Mariä Himmelfahrt am 12. August 2015 nach Haltern am See und Recklinghausen.
1772 Zugriffe Letzte Änderung am Montag, 16 Mai 2016 15:23

Homepage-Suche...

Pfarrnachrichten im Abo

Bestellen Sie unsere Pfarrnachrichten im Abo. Wir informieren automatisch, wenn die neuen Nachrichten verfügbar sind.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Franz von Sales

Der Orden unserer Sales-Oblaten aus dem Kloster Saarn. Mehr Infos finden Sie hier.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok