eheGott hat den Menschen als Frau und Mann erschaffen und füreinander bestimmt, damit sie einander stärken und ergänzen auf ihrem Lebens- und Glaubensweg.
Ihre Liebe und Treue soll ebenso dauerhaft sein wie die Liebe und Treue Christi zu seiner Kirche. Die beiden Menschen, die sich in der Ehe zusammentun, sind füreinander, für ihre Familien, für alle Christen, für die ganze Menschheit Zeugen der Menschenliebe Gottes, die durch Jesus Christus in der Kirche zum geschichtlichen Ereignis geworden ist. Durch das Eheversprechen von Mann und Frau vor Gott und seiner Kirche und ihre eheliche Gemeinschaft wird ihre Lebensgemeinschaft unter Getauften zum Sakrament.

Der Termin für eine geplante Eheschließung soll rechtzeitig mit dem Pfarrbüro abgesprochen werden, noch bevor Verbindlichkeiten für die familiäre Feier festgelegt werden. In Deutschland wird in der Regel erst nach der standesamtlichen Eheschließung kirchlich geheiratet.

Bei der Anmeldung der Hochzeit müssen die Brautleute einen Auszug aus dem Taufbuch des Taufpfarramtes mitbringen, die nicht älter als sechs Monate sein darf; es sei denn, sie wurden in unserer Pfarrei getauft. Außerdem können die Brautleute das Ehevor­bereitungsprotokoll (Link zum Download einfügen) mitbringen, wobei nur die erste Seite von den Brautleuten auszufüllen ist. 


 

  • nähere Infos zur lliturgischen Feier der Trauung finden Sie im Gotteslob, Nr. 604.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (ehevorbereitung.pdf)ehevorbereitung.pdf[Formulare][Download]384 kB